Facebook

Newsletter

Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

"Was ich (…) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (…), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

Staatsministerin Dr. Maria Böhmer

"Kein Platz für Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit."

Prof. Dr. Peter Raue, Jurist und Kunstförderer

"Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung – wie jeden Kampf gegen Rassismus – zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

"Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig."

Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

"Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein."

Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, TU-Berlin

"Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung."

Petra Pau Test1

Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

"Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist."

Gitta Connemann, MdB

"Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

Volker Beck, MdB

"Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten."  

  • Rechtsextreme “Identitäre Bewegung” scheitert in Berlin

    “Wir werden uns das Recht auf unsere Straßen so oder so nicht nehmen lassen”, sagte der Österreicher Martin Sellner in Berlin, nachdem der Aufmarsch der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ (IB) bereits nach 800 Metern aufgrund von Blockaden durch Gegendemonstrant_innen zum Stehen kam. Nach zwei Stunden Stillstand erklärte der Anmelder Robert Timm den Aufzug für beendet – […]

    Weiterlesen
  • Körperverletzungen nach flüchtlingsfeindlicher Demonstration in Cottbus

    Multikulti bedeute “Gewalt und Faustrecht”, sagte Christoph Berndt, Vorsitzender des Vereins “Zukunft Heimat”, am Dienstagabend, den 13. Juni, auf einer flüchtlingsfeindlichen Demonstration in Cottbus. Mit der Faust ins Gesicht geschlagen und verletzt wurde nach der Demonstration laut Polizei in unmittelbarer Nähe eine Frau von einem “dunkel gekleideten Mann”. Einem weiteren Mann wurde gegen den Kopf […]

    Weiterlesen
  • Rechtsextremer “Tag der deutschen Zukunft” in Karlsruhe

    Der jährlich stattfindende rechtsextreme Aufmarsch zum sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ fand in diesem Jahr am 3. Juni in Karlsruhe-Durlach statt. Die rechtsextreme Splitterpartei “Die Rechte” war erneut Initiator der Veranstaltung, welche in den vergangenen Jahren bereits rechtsextreme Gruppierungen aus ganz Deutschland anzog. Zuletzt beteiligten sich 2016 in Dortmund rund 900 Menschen. Entsprechend stellte die […]

    Weiterlesen
  • NPD-Kundgebung vor Geflüchtetenunterkunft in Berlin

    Vor dem Neubau einer Geflüchtetenunterkunft in Berlin Marzahn-Hellersdorf veranstaltete am 31.5. der lokale NPD Kreisverband unter dem Motto „Multikulti-Terror stoppen” eine Kundgebung, an der sich ca. 20 Rechtsextreme beteiligten. Anlass war ein vom Landesamt für Flüchtlinge (LAF) geplanter Tag der offenen Tür im neuen Wohnheim, welcher wegen baulicher Verzögerungen jedoch nicht planmäßig stattfinden konnte. Der […]

    Weiterlesen
  • 350 Teilnehmer*innen bei flüchtlingsfeindlicher Demonstration in Cottbus am 30.…

    Rund 350 Personen folgten am gestrigen Dienstagabend, 30. Mai 2017, einem Demonstrationsaufruf der rechten Gruppierung “Zukunft Heimat” in der Cottbuser Altstadt. Geworben hatten für die Veranstaltung bereits im Vorfeld u.a. Angehörige der rechtsextremen “Identitären Bewegung” und der Gruppierung “Ein Prozent für unser Land”, der Vorsitzende der Brandenburger AfD, Andreas Kalbitz, sowie der PEGIDA-Organisator Siegfried Däbritz. […]

    Weiterlesen
  • No al Quds-Tag – Solidarität mit Israel und der iranischen Demokratiebewegung!

    Gegen Antisemitismus, Homophobie und islamistischen Terrorismus – Solidarität mit Israel und der iranischen Demokratiebewegung! Kurz nach der islamischen Revolution und der Gründung der „Islamischen Republik Iran“ hat Ayatollah Khomeini 1979 den so genannten „Quds“-Tag (Quds = arabisch für Jerusalem) als globalen antisemitischen Kampftag eingeführt, an dem weltweit für die Vernichtung Israels mobilisiert wird. An diesem […]

    Weiterlesen
  • Rechtsextreme provozieren vor Bundesjustizministerium

    Eine Gruppe von ca. 50 Rechtsextremen, der vom Bundesverfassungsschutz beobachteten „Identitären Bewegung“, fuhren laut eines Berichts des Tagesspiegels am 19. Mai gegen 12:30 Uhr mit einem LKW und einer großen Leiter in der Mohrenstraße in Berlin-Mitte vor und versuchten, das Ministeriumsgebäude zu betreten. Nachdem die Polizei sie davon abhielt und Platzverweise aussprach, widersetzten sich die […]

    Weiterlesen
  • Mahnwache für Menschenrechte – gegen religiösen Fanatismus am 18. Mai 2017

    Wir wollen leben, nicht Leben nehmen Für Menschenrechte – gegen religiösen Fanatismus Wir, Seyran Ates, Lala Süsskind, Düzen Tekkal, Marion Gardei und Mecbure Oba gehören unterschiedlichen Glaubensrichtungen an und wollen mit einer Mahnwache am Donnerstag, dem 18.05.2017 um 18 Uhr vor dem Brandenburger Tor an das Lebensrecht aller Menschen auf dieser Welt erinnern – unabhängig […]

    Weiterlesen
  • Ausschreitungen und antisemitische Parolen bei Fußballspiel in Potsdam-Babelsberg

    Vermummte Fans des FC Energie Cottbus skandierten beim Spiel in Potsdam-Babelsberg antisemitische Parolen und zeigten mehrfach den Hitlergruß. Während des Fußballspiels des SV Babelsberg 03 gegen FC Energie Cottbus am 28. April in der Regionalliga Nordost zeigten Fans im Gästeblock wiederholt den sogenannten Hitlergruß in Richtung Fans des SV Babelsberg 03 und skandierten antisemitische und […]

    Weiterlesen
  • Schwere Übergriffe nach rechtsextremistischer Demonstration am 1. Mai in Halle

    Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis verhinderte am 1. Mai eine Demonstration von rund 500 Rechtsextremist_innen in Halle. Diese griffen im Anschluss Gegendemonstrant_innen, Unbeteiligte und Einsatzkräfte an und verletzten sie zum Teil schwer. Mit Protesten und Blockaden stellten sich mehrere tausend Personen der Demonstration zum “Tag der deutschen Arbeit” entgegen, die aus dem Umfeld der Partei “Die […]

    Weiterlesen

Workshops

Wir bieten Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen an:
  • Judenfeindschaft und Antisemitismus
  • Neue Rechte / Rechtspopulismus
  • Kirche und Nationalsozialismus (Bekennende Kirche)
  • Vorurteile und Rassismus
  • Nahostkonflikt
  • Verschwörungstheorien/-ideologien und Antisemitismus

Terrorismus

Die Studie des JFDA e.V. »Terroranschläge in Paris gegen Juden und ›Kreuzfahrer‹. ›Der antisemitische Djihad als ›Holy World War‹« vom Autor Berndt Georg Thamm kann gegen eine Bereitstellungspauschale von 3,00 Euro über das JFDA bezogen werden.

Download English translation: Terror Attacks in Paris against Jews and „Crusaders“ (PDF, 1.8 MB)

Bestellung: JFDA-Studie

Studien-Cover-JFDA-Site-Widget

Vorfälle

Den Bereich "Vorfälle" finden Sie zukünftig aktualisiert auf unserer neuen Website unter: juedisches-forum-demokratie-leben.de