Newsletter

Facebook

Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

"Was ich (…) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (…), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

Staatsministerin Dr. Maria Böhmer

"Kein Platz für Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit."

Prof. Dr. Peter Raue, Jurist und Kunstförderer

"Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung – wie jeden Kampf gegen Rassismus – zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

"Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig."

Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

"Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein."

Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, TU-Berlin

"Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung."

Petra Pau Test1

Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

"Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist."

Gitta Connemann, MdB

"Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

Volker Beck, MdB

"Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten."  

  • Europa und die Wahl (Borgmanns Blick)

    „Hier auf unserem Kontinent hat zukünftig jeder Mensch zwei Vaterländer: das seine und Europa“ Na, das hört sich ja ziemlich altmodisch an. Stimmt. Es ist altmodisch. Schon die Sprache: Vaterländer. Wer sagt denn so was heute noch? Und außerdem: Paternalistisch ist es auch. Stimmt auch. Heute sagt man vielleicht lieber Heimatland. Aber das konnte ja […]

    Weiterlesen
  • Eskalation auf palästinensischem “Folklore‐Tag” in Berlin

    Während einer Veranstaltung zum palästinensischen “Nakba”-Tag kam es am vergangenen Samstag, den 4. Mai, auf dem Hermannplatz in Berlin-Neukölln zu einem körperlichen Angriff auf einen Israeli. Die Polizei ermittle nun gegen mehrere Personen u. a. wegen gefährlicher Körperverletzung, sagte eine Polizeisprecherin gegenüber dem JFDA. Wer Täter und Opfer ist, sei laut Polizei noch unklar. Ein […]

    Weiterlesen
  • Kein Islamismus und Antisemitismus in Berlin – Gegen den Quds-Marsch

    Kundgebung: Samstag, 1. Juni 2019, 15:30 Uhr George-Grosz-Platz, Berlin-Charlottenburg Jedes Jahr am letzten Freitag des islamischen Fastenmonats Ramadan marschieren radikale Islamist/innen und Anhänger/innen der Diktatur im Iran durch Berlin und rufen zum Kampf gegen Israel auf. Sie wollen „al Quds“ (Quds ist der arabische Name für Jerusalem) erobern und den jüdischen Staat vernichten. Wir halten […]

    Weiterlesen
  • Auf dem „Dritten Weg“ zurück ins Dritte Reich? (Borgmanns Blick)

    Fackelzug von Neonazis in Plauen Auf dem „Dritten Weg“ zurück ins Dritte Reich? Wirklich? Sind wir schon wieder so weit? Nein, wir sind nicht wieder soweit. Wirklich nicht. Auch wenn Abgeordnete der Linken in Sachsen dies befürchten. Und auch nicht, wenn der Name der rechtsextremen Kleinstpartei „Der Dritte Weg“ dies nahelegt und wohl auch nahelegen […]

    Weiterlesen
  • Jom HaShoah

    Heute Morgen um 10 Uhr israelischer Zeit heulten zwei Minuten lang Sirenen durch das ganze Land. Es ist Jom Ha-Shoah, der nationale Gedenktag an die sechs Millionen ermordeten Juden des Holocausts. Doch es wird nicht nur der Opfer, sondern ebenso der Helden gedacht. Jom Ha-Shoa zollt auch Tribut an den Aufstand im Warschauer Ghetto, bei […]

    Weiterlesen
  • „Wir sind damals wie heute Hitler-Leute“ – Antisemitische Tiraden bei Neonazidemo…

    Rund 200 Rechtsextreme beteiligten sich am 01.05.2019 an einer Demonstration der neonazistischen Kleinstpartei „Die Rechte“ in Duisburg. Die Partei hatte den traditionell auch von Rechtsextremen instrumentalisierten „Arbeiterkampftag“ als Teil einer „Frühjahrsoffensive“ im Rahmen ihres Europawahlkampfes beworben. Zuvor hatte es bereits eine Demonstration von „Die Rechte“ in Wuppertal gegeben, eine weitere ist in gut drei Wochen […]

    Weiterlesen
  • Neonazis zünden Pyrotechnik in Plauen

    Am 1. Mai marschierten rund 500 Rechtsextreme mit Trommeln und Pyrotechnik durch Plauen (Sachsen). Laut Polizei wurde dies zuvor durch die Versammlungsbehörde genehmigt. Aufgerufen hatte die neonazistische Kleinstpartei “Der III. Weg”. Während des Aufzugs skandierten Teilnehmende Parolen wie “Nationaler Sozialismus jetzt!” und “Deutschland, erwache!” – ein Zitat aus dem nationalsozialistischen “Sturmlied”. Ein Teilnehmer zeigte den […]

    Weiterlesen
  • „Berlin hat ein Antisemitismusproblem“ (Borgmanns Blick)

    „Berlin hat ein Antisemitismusproblem“ Wirklich? Ja, das sagt der Berliner Justizsenator. Aber davon bekommt man doch gar nichts mit! Stimmt. Vom Antisemitismus in dieser Stadt bekommt man gar nichts mit. Wirklich. Es sei denn, man ist Jude. Und da man den Menschen ihr Judentum nicht ansieht, fragt man sich natürlich, woran denn die Antisemiten Juden […]

    Weiterlesen
  • Tacheles: Alex Feuerherdt und Florian Markl über die israelfeindliche Politik der…

    Wir haben uns mit Alex Feuerherdt und Florian Markl getroffen, um mit ihnen über die israelfeindliche Politik der Vereinten Nationen zu sprechen. Feuerherdt und Markl sind die Autoren der 2018 erschienenen Monografie „Vereinte Nationen gegen Israel. Wie die UNO den jüdischen Staat delegitimiert“.

    Weiterlesen
  • Netanjahu als Ministerpräsident – Noch einmal fünf Jahre? (Borgmanns Blick)

    Netanjahu als Ministerpräsident Noch einmal fünf Jahre? Ja – sehr wahrscheinlich Und was bedeutet das? „Das Volk hat gesprochen“, so sagt es jetzt der Führer der Opposition Benny Gantz und räumt mit diesen Worten seine eigene Wahlniederlage ein. Ob sich die strafrechtlichen Vorwürfe wegen Korruption und Untreue für Netanjahu noch als echtes Hindernis erweisen werden […]

    Weiterlesen

Workshops

Wir bieten Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen an:
  • Judenfeindschaft und Antisemitismus
  • Neue Rechte / Rechtspopulismus
  • Kirche und Nationalsozialismus (Bekennende Kirche)
  • Vorurteile und Rassismus
  • Nahostkonflikt
  • Verschwörungstheorien/-ideologien und Antisemitismus

Terrorismus

Die Studie des JFDA e.V. »Terroranschläge in Paris gegen Juden und ›Kreuzfahrer‹. ›Der antisemitische Djihad als ›Holy World War‹« vom Autor Berndt Georg Thamm kann gegen eine Bereitstellungspauschale von 3,00 Euro über das JFDA bezogen werden.

Download English translation: Terror Attacks in Paris against Jews and „Crusaders“ (PDF, 1.8 MB)

Bestellung: JFDA-Studie

Studien-Cover-JFDA-Site-Widget

Vorfälle

Den Bereich "Vorfälle" finden Sie zukünftig aktualisiert auf unserer neuen Website unter: juedisches-forum-demokratie-leben.de