Newsletter

Facebook

Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

"Was ich (…) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (…), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

Staatsministerin Dr. Maria Böhmer

"Kein Platz für Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit."

Prof. Dr. Peter Raue, Jurist und Kunstförderer

"Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung – wie jeden Kampf gegen Rassismus – zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

"Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig."

Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

"Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein."

Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, TU-Berlin

"Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung."

Petra Pau Test1

Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

"Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist."

Gitta Connemann, MdB

"Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

Volker Beck, MdB

"Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten."  

  • Polizei schlägt jüdischem Professor mehrfach ins Gesicht (Borgmanns Blick)

    Polizei schlägt jüdischem Professor mehrfach ins Gesicht Wie bitte? Das war doch nur ein Missverständnis. Ach so. Manchmal überholt die Wirklichkeit jeden Horrorfilm: da kommt ein Professor aus den USA nach Deutschland, um hier einen Vortrag über Philosophie zu halten. Bei einem Spaziergang wird er von einem Deutschen palästinensischer Herkunft antisemitisch beschimpft und es wird […]

    Weiterlesen
  • Rasanter Anstieg von Antisemitismus und Judenhass im Netz und in der Gesellschaft

    Langzeitstudie „Antisemitismus 2.0 und die Netzkultur des Hasses“ erschienen Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Monika Schwarz-Friesel veröffentlichte die Technische Universität Berlin am 18. Juli 2018 eine Langzeitstudie, die sich mit der Artikulation, Tradierung, Verbreitung und Manifestation von Judenhass im Web 2.0 befasst. Hierzu wurden 60.555 Kommentare in 19 Korpora im Zeitraum 2007 […]

    Weiterlesen
  • „Dance For Freedom” – Solidarität mit Maedeh Hojabri in Berlin

    „Dance For Freedom” – Solidarität mit Maedeh Hojabri in Berlin – Protest in solidarity with Maedeh Hojabri in Berlin Rund 70 Protestierende tanzten heute, am 16. Juli 2018, vor der iranischen Botschaft in Berlin. Sie zeigten ihre Solidarität mit Maedeh Hojabri. Die 18-Jährige wurde verhaftet, weil sie Tanzvideos auf Instagram postete. Ihr drohen im Iran […]

    Weiterlesen
  • Zur Grundsatzerklärung zur Bekämpfung des Antisemitismus (Borgmanns Blick)

    Was ist Antisemitismus? Na ist doch klar. Alles, was Juden herabsetzt, diskriminiert, entmenschlicht. Die Nürnberger Rassengesetze von 1935? Na die natürlich ganz genau. Aber das ist doch längst vorbei. Na klar. Aber es gibt ihn immer noch. Den Antisemitismus. Na wie denn nun? Sie sehen, die Sache ist kompliziert. Niemand würde es heutzutage in Deutschland […]

    Weiterlesen
  • Kein Schlussstrich – über tausend Menschen demonstrieren in Berlin

    Am Tag des Urteils im NSU-Prozess, dem 11.07.2018, fanden bundesweit Demonstrationen unter dem Motto “Kein Schlussstrich!” statt. Über tausend Menschen demonstrierten in Berlin-Kreuzberg und Neukölln und gedachten der Ermordeten: Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kiliç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodorus Boulgarides, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter. Die Teilnehmer*innen der Demonstration forderten, […]

    Weiterlesen
  • Dr. Felix Klein zur Grundsatzerklärung zur Bekämpfung des Antisemitismus

    Erste Reaktionen von Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus zur Grundsatzerklärung zur Bekämpfung des Antisemitismus. Die Erklärung wurde vom JFDA – Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus in Zusammenarbeit mit der WerteInitiative. jüdisch-deutsche Positionen verfasst. Hier finden sie die Grundsatzerklärung: Grundsatzerklärung zur Bekämpfung des […]

    Weiterlesen
  • Die freiheitliche Demokratie gegen Antisemitismus verteidigen!

    JFDA-Arbeitspapier „Die freiheitliche Demokratie gegen Antisemitismus verteidigen!“ zum Download bereit gestellt Das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) hat in Zusammenarbeit mit der WerteInitiative – jüdisch-deutsche Positionen (WI) eine Grundsatzerklärung zur Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus formuliert, die von knapp vierzig jüdischen und mit dem Antisemitismus befassten Organisationen und Einzelpersonen unterstützt wird. Zur eingehenderen […]

    Weiterlesen
  • Die freiheitliche Demokratie gegen Antisemitismus verteidigen!

    Fünf Punkte zu einer nachhaltigen Strategie Berlin, 9. Juli 2018 Download (PDF, 13 Seiten) I. Die Expertise der von Antisemitismus Betroffenen als solche ernst nehmen Der offen und aggressiv ausgelebte Antisemitismus hat zugenommen. Das hängt nicht nur, aber in erheblichem Umfang mit Entwicklungen in muslimisch geprägten Milieus zusammen. Das erleben die von Antisemitismus Betroffenen – […]

    Weiterlesen
  • Tacheles: „Wut: Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen” — Julia Ebner…

    Wir haben uns mit der Extremismus- und Terrorismusforscherin Julia Ebner über Islamismus, Rechtsextremismus und ihr neues Buch „Wut: Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen” unterhalten. Tacheles: Das JFDA lädt zum Gespräch – und blickt so über den Tellerrand der eigenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit hinaus. Ob Künstler, Wissenschaftlerin, oder Aktivistin – wir wollen ihre Perspektiven […]

    Weiterlesen
  • Grundsatzerklärung zur Bekämpfung des Antisemitismus

    Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) in Zusammenarbeit mit der WerteInitiative – jüdisch-deutsche Positionen (WI). Fünf Punkte zu einer nachhaltigen Strategie 1. Betroffene ernst nehmen Wer Antisemitismus am eigenen Leib erfährt, etwa durch Beleidigungen, Bedrohungen oder Gewalt, der weiß, wovon die Rede ist. Es ist Zeit, die Erfahrung der Betroffenen angemessen in die […]

    Weiterlesen

Workshops

Wir bieten Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen an:
  • Judenfeindschaft und Antisemitismus
  • Neue Rechte / Rechtspopulismus
  • Kirche und Nationalsozialismus (Bekennende Kirche)
  • Vorurteile und Rassismus
  • Nahostkonflikt
  • Verschwörungstheorien/-ideologien und Antisemitismus

Terrorismus

Die Studie des JFDA e.V. »Terroranschläge in Paris gegen Juden und ›Kreuzfahrer‹. ›Der antisemitische Djihad als ›Holy World War‹« vom Autor Berndt Georg Thamm kann gegen eine Bereitstellungspauschale von 3,00 Euro über das JFDA bezogen werden.

Download English translation: Terror Attacks in Paris against Jews and „Crusaders“ (PDF, 1.8 MB)

Bestellung: JFDA-Studie

Studien-Cover-JFDA-Site-Widget

Vorfälle

Den Bereich "Vorfälle" finden Sie zukünftig aktualisiert auf unserer neuen Website unter: juedisches-forum-demokratie-leben.de