Newsletter

Facebook

Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

"Was ich (…) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (…), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

Staatsministerin Dr. Maria Böhmer

"Kein Platz für Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit."

Prof. Dr. Peter Raue, Jurist und Kunstförderer

"Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung – wie jeden Kampf gegen Rassismus – zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

"Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig."

Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

"Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein."

Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, TU-Berlin

"Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung."

Petra Pau Test1

Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

"Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist."

Gitta Connemann, MdB

"Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

Volker Beck, MdB

"Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten."  

  • „Die Juden haben von 9/11 profitiert!“ Verschwörungstheorien über die Anschläge…

    9/11 als Verschwörungstheorie Am 11. September 2001 entführten Mitglieder des islamistischen Terrornetzwerks Al-Qaida vier Flugzeuge und lenkten zwei davon in die Türme des World Trade Center, das zum Einsturz gebracht wurde. Ein weiteres Ziel war das Pentagon, das vierte Flugzeug sollte den Regierungsdistrikt in Washington DC treffen, wurde aber nach Kämpfen zwischen den Terroristen und […]

    Weiterlesen
  • Israelhass am Brandenburger Tor

    Etwa 50 Menschen beteiligten sich am 16.11.2018 an einer antiisraelischen Kundgebung in Berlin. In Redebeiträgen wurde der jüdische Staat dämonisiert und delegitimiert sowie zur Befreiung Palästinas aufgerufen. Von den hunderten Raketen, die in den vergangenen Tagen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert wurden, war auf der Kundgebung keine Rede.

    Weiterlesen
  • Kapitulation vor dem Hamas-Terror? (Borgmanns Blick)

    Kapitulation vor dem Hamas-Terror?   Waffenstillstand am Gazastreifen Eine Kapitulation vor dem Hamas-Terror? Der israelische Verteidigungsminister tritt deswegen zurück Und die Hamas? Die feiert den Waffenstillstand als Sieg Na, wie gut, dass das alles so weit weg von uns geschieht, werden Sie sagen. Und dennoch: Mit einem Urteil über Israel sind hierzulande viele schnell zur […]

    Weiterlesen
  • Warschau: Rechtsextreme und Regierung demonstrieren gemeinsam beim Unabhängigkeitsmarsch

    Mehrere zehntausend Rechtsextreme, Hooligans und Nationalisten beteiligten sich am 11.11.18 am „Unabhängigkeitsmarsch“ in Warschau. Aus Deutschland nahmen u.a. Teile der Identitären Bewegung und der PEGIDA teil. Zu der Veranstaltung hatten erstmals Vertreter der regierenden PiS, darunter der Staatspräsident Andrzej Duda, der den Marsch mit einer Rede eröffnete, sowie Neofaschisten gemeinsam aufgerufen. Laut Polizeiangaben marschierten insgesamt […]

    Weiterlesen
  • „Sonst gehen dich die Sachsen holen mit dem Luftgewehr“ – Gewaltfantasien…

    An einer Demonstration gegen den so genannten „Migrationspakt“ beteiligten sich am 11.11.2018 in Berlin rund 500 Menschen. Angemeldet und organisiert worden war der Aufzug von AfD-Mitglied Leyla Bilge. Auf der Abschlusskundgebung vor dem Kanzleramt sprachen mehrere Bundes- und Landtagesabgeordnete der AfD. Während des Aufmarsches sangen einige Demonstranten „Merkel hat das Land gestohlen / Gib es […]

    Weiterlesen
  • Breiter Protest gegen rechtsextremen Aufmarsch in Bielefeld

    Viele tausend Menschen protestierten am 10.11.2018 gegen den Aufmarsch von rund 400 Rechtsextremen in Bielefeld. Die Partei “Die Rechte” hatte zu einem Marsch anlässlich des Geburtstags der inhaftierten Shoahleugnerin Ursula Haverbeck aufgerufen. In Reden und Parolen äußerten sich Teilnehmende unverhohlen antisemitisch: So rief ein Teilnehmer die Parole “Wer Deutschland liebt, ist Antisemit!”, die mittels Auflage […]

    Weiterlesen
  • Rechtsextreme floppen mit Provokation am 9. November

    In Berlin fand am 80. Jahrestag der Novemberpogrome ein rechtsextremer Aufzug der Initiative „Wir für Deutschland“ statt. Die Demonstration stand unter dem Motto „Trauermarsch für die Opfer von Politik“. Der Aufmarsch zog in weiten Teilen durch ein menschenleeres Regierungsviertel. Unter den ca. 130 Teilnehmenden befanden sich Anhänger der vom Verfassungsschutz beobachteten „Soldiers of Odin“ und […]

    Weiterlesen
  • Gedenkmarsch zum 9. November: AfD-Politiker trägt blaue Kornblume

    Am 8. November beteiligten sich ca. 500 Menschen an einem Gedenkmarsch vom Berliner Abgeordnetenhaus zum Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Am Gedenkmarsch nahmen neben Kirchenvertretern, dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) auch der AfD-Abgeordnete Andreas Wild teil. Dieser trug eine blaue Kornblume am Revers – ein politisch umstrittenes Symbol. Unter anderem war diese im […]

    Weiterlesen
  • Staatlich organisierter Terror gegen Juden!

    Staatlich organisierter Terror gegen Juden! Was bleibt vom 9. November 1938? Nun zunächst die Erinnerung an erschossene, erschlagene, gequälte und deportierte Juden. An brennende Synagogen, an eingeschlagene Schaufenster, an die Parole „Kauft nicht bei Juden“. Terror gab es auch in der Provinz: in Wusterhausen an der Dosse, nördlich von Berlin stürmten Nazis das Bettengeschäft der […]

    Weiterlesen
  • Tacheles: Burak Yilmaz über den Umgang mit Antisemitismus unter muslimischen Jugendlichen

    Wir haben Burak Yilmaz getroffen und mit ihm eine Tacheles-Folge zu Antisemitismus unter muslimischen Jugendlichen gedreht. Burak Yilmaz ist Gruppenleiter bei „Heroes Duisburg“ und beschäftigt sich mit Themen wie Ehrunterdrückung und Geschlechterrollen, sowie Antisemitismus unter muslimischen Jugendlichen. Er hat uns außerdem von seinem Projekt „Junge Muslime in Auschwitz“ berichtet und wir haben über die Notwendigkeit […]

    Weiterlesen

Workshops

Wir bieten Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen an:
  • Judenfeindschaft und Antisemitismus
  • Neue Rechte / Rechtspopulismus
  • Kirche und Nationalsozialismus (Bekennende Kirche)
  • Vorurteile und Rassismus
  • Nahostkonflikt
  • Verschwörungstheorien/-ideologien und Antisemitismus

Terrorismus

Die Studie des JFDA e.V. »Terroranschläge in Paris gegen Juden und ›Kreuzfahrer‹. ›Der antisemitische Djihad als ›Holy World War‹« vom Autor Berndt Georg Thamm kann gegen eine Bereitstellungspauschale von 3,00 Euro über das JFDA bezogen werden.

Download English translation: Terror Attacks in Paris against Jews and „Crusaders“ (PDF, 1.8 MB)

Bestellung: JFDA-Studie

Studien-Cover-JFDA-Site-Widget

Vorfälle

Den Bereich "Vorfälle" finden Sie zukünftig aktualisiert auf unserer neuen Website unter: juedisches-forum-demokratie-leben.de