Facebook

Newsletter

Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast Berlin

"Was ich (…) an unterschwelligem und offensichtlichem Judenhass, Stereotypen und Antizionismus gesehen, gelesen und gehört habe (…), ist beschämend und in seinen Ausdrucksformen beängstigend."

Staatsministerin Dr. Maria Böhmer

"Kein Platz für Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit."

Prof. Dr. Peter Raue, Jurist und Kunstförderer

"Nur ein freiheitlicher Rechtsstaat kann Antisemitismusbekämpfung – wie jeden Kampf gegen Rassismus – zu einer tragenden Säule seiner Existenz glaubwürdig erklären.“

Werner Gegenbauer, Präsident Hertha BSC

"Es ist und wird Hertha BSC immer ein Anliegen sein, gegen Diskriminierung jeder Art einzutreten! Denn Toleranz, Fairness, Respekt und Hilfsbereitschaft sind uns wichtig."

Dr. h.c. Friede Springer, Verlegerin

"Ein großes Bündnis der Vernunft und des Anstandes ist notwendig, um dem Judenhass zu begegnen. Das JFDA kann dabei eine wichtige Stimme sein."

Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel, TU-Berlin

"Das JFDA verdient eine breite gesellschaftliche Unterstützung."

Petra Pau Test1

Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

"Ich schäme mich, dass das nötig ist, und ich bin dabei, weil es nötig ist."

Gitta Connemann, MdB

"Wer der Demokratie dient, bekämpft Antisemitismus.“

Volker Beck, MdB

"Es ist deshalb demokratische Pflicht, jedem Erscheinen von Antisemitismus entschlossen entgegen zu treten."  

  • Radikale Jüdische Kulturtage im Studio Я

    Vom 2. – 12. November 2017 fanden die Radikalen Jüdischen Kulturtage (RJK) im Studio Я des Maxim Gorki Theaters statt. 50 Künstler_innen gestalteten ein vielfältiges Programm aus Theaterstücken, Performances, Konzerten, Filmen und Lesungen und stellten sich der Frage, was „jüdische Kunst“ heute in Deutschland bedeuten kann. Das JFDA hat hierzu einige Eindrücke gesammelt.

    Weiterlesen
  • Fortbildung für ehrenamtlich Engagierte (17.11.2017)

    Am 17.11.2017 fand eine Fortbildung für ehrenamtlich Engagierte im Übergangswohnheim für Asyl- und Schutzsuchende des Internationalen Bundes Berlin-Brandenburg gGmbH in Berlin-Adlershof statt. Ziel war es, die interkulturellen und interreligiösen Handlungskompetenzen der Ehrenamtlichen zu stärken. Neben der Einführung in die Begrifflichkeiten wie Kultur, Ethnizität und Religion, einem Überblick über die Weltreligionen und einem vertieften Einblick in […]

    Weiterlesen
  • Tacheles: Sookee über Antisemitismus im Rap und Verschwörungstheorien

    Im zweiten Teil unserer Gesprächs mit der Rapperin Sookee​ haben wir uns über Antisemitismus im Rap und die Verbindung zu Verschwörungstheorien unterhalten. Tacheles: Das JFDA lädt zum Gespräch – und blickt so über den Tellerrand der eigenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit hinaus. Ob Künstler, Wissenschaftlerin, oder Aktivistin – wir wollen ihre Perspektiven kennen lernen. Was sind […]

    Weiterlesen
  • Ausstellungseröffnung „Gegen das Vergessen“ am 9. November 2017

    Zwischen dem 7. und 10. November 1938 zerstörten die Nationalsozialisten in Deutschland und Österreich massenhaft Synagogen sowie unzählige Geschäfte und Wohnungen jüdischer Menschen. Hunderte von ihnen wurden in diesen Tagen umgebracht. Spätestens ab diesem Zeitpunkt begann die offen zur Schau gestellte und systematische Verfolgung und Vernichtung der jüdischen Bevölkerung. Am 79. Jahrestag gedachte die Stadt […]

    Weiterlesen
  • HaGer-Filmcafé in Berlin-Adlershof (10.11.2017)

    Am 10.11.2017 fand in einem Übergangswohnheim für Asyl- und Schutzsuchende des Internationalen Bunds Berlin-Brandenburg gGmbH in Berlin-Adlershof das zweite HaGer-Filmcafé im Rahmen des Mädchenclubs statt. Mädchen und junge Frauen aus Syrien, Irak und Afghanistan im Alter von 13 bis 21 Jahren sowie eine ehrenamtliche Mitarbeiterin schauten gemeinsam mit uns den Film „Yentl“ von Barbara Streisand. […]

    Weiterlesen
  • 9. Mahnwache für Menschenrechte – gegen religiösen Fanatismus

    Am 29.11.2017 (Mittwoch) um 18 Uhr vor dem Brandenburger Tor findet unsere 9. Mahnwache für Menschenrechte – gegen religiösen Fanatismus statt, wir freuen uns über Euer Kommen und Eure Unterstützung. Wir gehören unterschiedlichen Glaubensrichtungen an und wollen mit einer Mahnwache vor dem Brandenburger Tor an das Lebensrecht aller Menschen auf dieser Welt erinnern – unabhängig […]

    Weiterlesen
  • Tacheles: Volker Weiß über Akteure, Ideologie und Entwicklung der Neuen Rechten

    Mit dem Historiker und Publizisten Volker Weiß („Die autoritäre Revolte“, Klett-Cotta 2017) sprachen wir auf der Frankfurter Buchmesse über aktuelle Entwicklungen der Neuen Rechten. Wer sind ihre Akteure und nach welchen Konzepten gehen sie vor? Was sind die Merkmale, Methoden und Motive ihrer Ideologie? Wie können Politik, Medien und Zivilgesellschaft auf ihr Erstarken reagieren? In […]

    Weiterlesen
  • Sinkende Teilnehmerzahl bei rechter Kundgebung in Cottbus

    Nur noch rund 130 Personen folgten am 7. November dem Aufruf des rechten „Zukunft Heimat“-Bündnisses zur zehnten Kundgebung in der Cottbuser Altstadt. Auch einen Demonstrationszug gab es bei dieser Auflage nicht. Auf der Bühne sprachen Daniel Freiherr von Lützow (AfD), Siegfried Däbritz (Pegida), Robert Timm („Identitäre Bewegung“), Philip Stein („Ein Prozent“) und Christoph Berndt („Zukunft […]

    Weiterlesen
  • Tacheles: Martin Niewendick über Journalismus und Antisemitismus

    Martin Niewendick ist Journalist und Blogger, außerdem ist er als Rapper unter dem Namen „Roni 87“ bekannt. Wir haben uns mit ihm über Journalismus und Antisemitismus im Alltag und in der Rapszene unterhalten. Tacheles: Das JFDA lädt zum Gespräch – und blickt so über den Tellerrand der eigenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit hinaus. Ob Künstler, Wissenschaftlerin, […]

    Weiterlesen
  • Neue Rechte vereint zum Pegida-Jahrestag

    Am Samstag, den 28. Oktober, versammelte sich zum 129. Mal in Dresden die rechte PEGIDA-Bewegung um Lutz Bachmann und Siegfried Däbritz, um den 3. Jahrestag ihrer ersten Demonstration zu begehen. Gegenüber den Hochzeiten der sogenannten Abendspaziergänge, bei denen 2015 bis zu 20.000 Leute auf die Straße gingen, fiel der diesjährige Jahrestag relativ klein aus. Laut […]

    Weiterlesen

Workshops

Wir bieten Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen an:
  • Judenfeindschaft und Antisemitismus
  • Neue Rechte / Rechtspopulismus
  • Kirche und Nationalsozialismus (Bekennende Kirche)
  • Vorurteile und Rassismus
  • Nahostkonflikt
  • Verschwörungstheorien/-ideologien und Antisemitismus

Terrorismus

Die Studie des JFDA e.V. »Terroranschläge in Paris gegen Juden und ›Kreuzfahrer‹. ›Der antisemitische Djihad als ›Holy World War‹« vom Autor Berndt Georg Thamm kann gegen eine Bereitstellungspauschale von 3,00 Euro über das JFDA bezogen werden.

Download English translation: Terror Attacks in Paris against Jews and „Crusaders“ (PDF, 1.8 MB)

Bestellung: JFDA-Studie

Studien-Cover-JFDA-Site-Widget

Vorfälle

Den Bereich "Vorfälle" finden Sie zukünftig aktualisiert auf unserer neuen Website unter: juedisches-forum-demokratie-leben.de