Vorfälle

13. Mai 2015

(Burlading, 27./28.04.2015) Schmierereien mit rechtsradikalem Hintergrund nach Filmvorführung

(Burlading, 27./28.04.2015) >>Mehrere Burladinger Gebäude wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag [27./28.04.] mit rechtsradikalen Parolen und Nazisymbolen besprüht, darunter das Rathaus, das Alblichtspielkino und der Polizeiposten. Da der „Verdacht einer politisch motivierten Straftat besteht“, haben Kriminalbeamte der Polizeidirektion Rottweil, Abteilung Staatsschutz, die Ermittlungen aufgenommen. Dass das Alb-Lichtspielkino besonders hart betroffen ist, dürfte im […]

Weiterlesen
13. Mai 2015

(Kelheim, 11.05.2015) Rechtsradikale Parole nach Ruhestörung

(Kelheim, 11.05.2015) „Die Polizei war gerufen worden, weil der Mann in seiner Wohnung so laut Musik spielte, dass sich Anwohner massiv gestört fühlten. […] Der 33-Jährige wurde in seiner Wohnung aufgefordert, die Stereoanlage leiser zu stellen. Der sehr uneinsichtige und alkoholisierte Mann begrüßte die Beamten mit einem rechtsradikalen Ausruf und weigerte sich, die Musik leiser zu […]

Weiterlesen
12. Mai 2015

(Berlin, 09.05.2015) Rassistischer Übergriff

(Berlin, 09.05.2015) „Ein 64-jähriger Kongolese wurde [am 09.05.] eigenen Angaben zufolge in Gesundbrunnen von einem Unbekannten geschlagen und beleidigt. Der Mann ging gegen 3.15 Uhr in Höhe der Kluckstraße über den Magdeburger Platz, als er hinter sich hastige Schritte und fremdenfeindliche Beleidigungen vernahm. Als er sich umdrehte, soll der Unbekannte ihm einen Schlag auf das […]

Weiterlesen
12. Mai 2015

(Berlin/Brandenburg, 07.05.2015) Lied mit volksverhetzenden Inhalt von rechtsextremer Musikband geschrieben und verkauft

(Berlin/Brandenburg, 07.05.2015) „Beamte des Polizeilichen Staatsschutzes des Landeskriminalamtes Berlin führten heute früh [07.05.] mit Hilfe von Unterstützungskräften in Berlin und Brandenburg Durchsuchungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung durch. Die drei Beschuldigten im Alter von 26, 28 und 34 Jahren sollen Mitglieder einer rechtsextremen Musikband sein und stehen im Verdacht, ein Lied mit volksverhetzendem Inhalt geschrieben, […]

Weiterlesen
7. Mai 2015

(Burg, 05.05.2015) Rechte Parolen gegen Nachbarn und Hausfriedensbruch

(Burg, 05.05.2015) „Nach Drohungen und Beschimpfungen gegen irakische und syrische Nachbarn in Burg (Jerichower Land) ermittelt der Staatsschutz gegen vier Männer. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch hatte es Dienstagabend zunächst Streit wegen Lärms gegeben. Daraufhin seien drei Männer in die Wohnung der irakischen Nachbarn eingedrungen und hätten die Anwesenden mit verfassungsfeindlichen und volksverhetzenden Parolen […]

Weiterlesen
7. Mai 2015

(Berlin, 06.05.2015) Homophob beleidigt und geschlagen

(Berlin, 06.05.2015) Ein „[…] Gast eines Restaurants in Kreuzberg [wurde] von einem 20-Jährigen homophob beleidigt. Der 44-Jährige saß gegen 16 Uhr im Außenbereich eines Lokals am Mehringdamm, als sich der 20-Jährige vor den Tisch stellte, sein Geschlechtsteil entblößte und ihn dabei homophob beleidigte. Alarmierte Polizisten nahmen die Personalien des jungen Mannes auf und schrieben eine Strafanzeige […]

Weiterlesen
6. Mai 2015

(Limburgerhof, 05./06.05.2015) Flüchtlingsunterkunft angezündet

(Limburgerhof, 05./06.05.2015) „In der rheinland-pfälzischen Gemeinde Limburgerhof haben Unbekannte nach Polizeiangaben am frühen Mittwochmorgen eine im Bau befindliche Asylbewerberunterkunft in Brand gesetzt. Ob es einen fremdenfeindlichen Hintergrund gebe, sei noch offen, teilten das Polizeipräsidium Rheinpfalz und die Staatsanwaltschaft Frankenthal mit. Auch andere Motive würden geprüft.“ Quelle: N24.de

Weiterlesen
6. Mai 2015

(München, 02.05.2015) Rassistische Äußerung eines Wachmanns im NS-Dokumentationszentrum

(München, 02.05.2015) >>Larissa S. hat lange, blonde Haare und einen Freund, der aus Peru stammt. Die 27-jährige Münchnerin hätte nicht gedacht, dass dies eine Rolle spielen könnte, als sie sich mit ihrem Partner am Samstagnachmittag auf den Weg zum gerade eröffneten NS-Dokumentationszentrum machte. […] Überrascht habe sie gefragt, ob der Eintritt denn frei sei. Darauf habe […]

Weiterlesen
5. Mai 2015

(Dresden, 04.05.2015) Hitlergruß vor Synagoge bei PEGIDA-Kundgebung

(Dresden, 04.05.2015) Ein antisemitischer Vorfall ereignete sich auf der vergangenen PEGIDA-Kundgebung in Dresden: „[…]Die Polizei meldete außerdem, dass ein 24-jähriger Teilnehmer der Demonstration in Höhe der Synagoge den Hitlergruß zeigte. Er muss sich wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. […]“ Quelle: Neustadt-Geflüster  

Weiterlesen
4. Mai 2015

(Weimar, 01.05.2015) 50 Rechtsradikale stürmen 1. Mai-Kundgebung

(Weimar, 01.05.2015) >>Überraschend stürmen [in Weimar] etwa 50 Rechtsextreme auf den Platz, attackieren die Kundgebungsbesucher, verletzen vier Menschen. […] Einige von ihnen trugen ein Plakat der „Jungen Nationaldemokraten“ mit sich, der Jugendorganisation der rechtsextremen NPD.<< Quelle: Welt.de

Weiterlesen

Newsletter

Facebook