Videos

19. September 2017

Achte Mahnwache für Menschenrechte – gegen religiösen Fanatismus

Vor Sonnenuntergangskulisse standen am gestrigen Abend neun Frauen mit hocherhobenen Schildern vor dem Brandenburger Tor und erinnerten an das Lebensrecht aller Menschen auf Freiheit und Selbstbestimmung. Inmitten der Gruppe: Ibn Rushd Moschee Imamin, Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates und Lala Süsskind, Vorsitzende des JFDA, welche die Mahnwache vor drei Jahren gemeinsam ins Leben riefen. Mit […]

Weiterlesen
15. September 2017

Workshopreihe „Stolz auf Deutschland?!“

Vom 19. Juni bis zum 17. Juli führte das Projekt „Augen auf!“ in enger Abstimmung mit der Klassenlehrerin und der Ethiklehrerin mit den Schüler*innen der Klasse 9c der Gail S. Halvorsen Schule (Integrierte Sekundarschule) in Berlin-Zehlendorf eine Reihe von vier Workshops durch. In den Workshops wurden die Themen „Heimat und Normen des Zusammenlebens in Deutschland“, […]

Weiterlesen
15. September 2017

Tacheles: Mirna Funk über Literatur und Antisemitismus

Wir haben uns mit der Journalistin und Autorin Mirna Funk über Antisemitismus, Literatur und ihr Buch „Winternähe“ unterhalten. Tacheles: Das JFDA lädt zum Gespräch – und blickt so über den Tellerrand der eigenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit hinaus. Ob Musiker, Wissenschaftlerin, oder Aktivistin – wir wollen ihre Perspektiven kennen lernen. Was sind die spezifischen Problemlagen in […]

Weiterlesen
10. September 2017

Keine Berührungsängste – Rechte Demonstrationen in Berlin und Potsdam

Der brandenburgische Landesverband der Alternative für Deutschland (AfD) lud am Samstag vor dem Potsdamer Filmmuseum zu einer Veranstaltung. Einige der BesucherInnen nahmen anschließend an der rechtsextremen „Merkel muss weg“-Demonstration in Berlin teil. Auch Vertreter völkisch-nationalistischer Bündnisse liefen hier mit, darunter die „Sektion Nordland“. Zunächst fuhr die AfD Brandenburg ein prominentes Rednerprogramm auf. Vor rund 70 […]

Weiterlesen
8. September 2017

Erste Homosexuellenbewegung: Denkmal am Magnus-Hirschfeld-Ufer

In den Farben des Regenbogens schillernd, die riesenhaften Blütenkelche zum Himmel gereckt: So ist ab sofort das neue Denkmal für die weltweit erste Emanzipationsbewegung für Homosexuelle am Magnus-Hirschfeld-Ufer zu bewundern. Am 07.09.2017 weihte der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg e.V. (LSVD) gemeinsam mit Dirk Behrendt (Grüne), Senator für Justiz und Antidiskriminierung, die sechs Calla-Lilien in Berlin-Mitte […]

Weiterlesen
29. August 2017

Tacheles: Rapper Ben Salomo über jüdische Identität und Antisemitismus

„Und als ich dann geantwortet habe, dass ich aus Israel komme, gefühlt direkt am nächsten Tag, wurde ich dann ganz anders behandelt“ „Ja, Israelfeindlichkeit ist oftmals halt einfach auch ein Deckmantel für Judenfeindlichkeit und die Israelfeindlichkeit, da wird halt gerne politisch argumentiert, aber auf die Art und Weise, wie mir das entgegengeschlagen ist, kann man […]

Weiterlesen
23. August 2017

Tacheles: Berliner Kultursenator Lederer über den Boykott des Berliner Pop-Kultur-Festivals 2017

Fünf Bands sagten ihre Teilnahme am Berliner Festival Pop-Kultur Festival 2017 ab, weil die israelische Botschaft das Festival mit der Übernahme von Reisekosten unterstützt. Wie die Veranstalter berichteten, habe die BDS-Bewegung zuvor Druck auf die angekündigten Künstler*innen ausgeübt und zum Boykott des Festivals aufgerufen. Im Gespräch mit dem JFDA äußert sich der Berliner Bürgermeister und Kultur- und […]

Weiterlesen
22. August 2017

Tacheles: Elisabeth Kaneza über Alltagsrassismus und ihre antirassistische Initiative

Elisabeth Kaneza kämpft mit The Kaneza Initiative gegen Rassismus und Diskriminierung und für Menschenrechte. Im Gespräch mit dem JFDA berichtet sie über den alltäglichen Rassismus in Deutschland, ihre Arbeit dagegen und die Bedeutung von Empowerment. Tacheles: Das JFDA lädt zum Gespräch – und blickt so über den Tellerrand der eigenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit hinaus. Ob Künstler, Wissenschaftlerin, oder […]

Weiterlesen
20. August 2017

Blockaden stoppen Rudolf-Heß-Gedenkmarsch

“Ich bereue nichts”, ein Zitat des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß, war auf dem Fronttransparent des rechtsextremen Gedenkmarsches in Berlin Spandau zu lesen. Rund 800 Neonazis aus dem In- und Ausland wollten am 30. Todestag von Heß zum Standort des ehemaligen Kriegsverbrechergefängnisses in Berlin Spandau marschieren. Aufgrund von Blockaden durch Gegendemonstrant_innen mussten diese nach 150 Metern ihre […]

Weiterlesen
31. Juli 2017

1000 Neonazis auf Rechtsrock-Konzert in Thüringen

In der thüringischen Kleinstadt Themar trafen sich am 29. Juli erneut ca. 1000 Neonazis zu einem Rechtsrock-Konzert. Gegen die vom NPD-Funktionär Patrick Schröder als „politische Kundgebung“ angemeldete Veranstaltung „Rock für Identität“ protestierten rund 500 Personen aus verschiedenen politischen Spektren. Zahlreiche Besucher_innen trugen dabei Kleidung mit üblichen Codes der rechtsextremen Szene wie „HKNKRZ“ (Hakenkreuz), „88“ und […]

Weiterlesen

Newsletter

Facebook