Terrorismus

7. März 2017

Das Kalifat ist (noch nicht) tot – es leben seine Soldaten

Im „totalen Krieg“ gegen die Feinde des IS dürfe es keinen Rückzug geben: „Hütet euch vor jeglicher Schwäche im Angesicht des Feindes“, sagte am 3. November 2016 Abu Bakr al-Baghdadi. Der IS-Führer hatte sich über ein Jahr nicht mehr zu Wort gemeldet. In seiner 30-minütigen Audiobotschaft rief er seinen Djihadisten zu, die Bastion Mossul zu verteidigen: „Mit Ehre standzuhalten, ist tausend Mal einfacher als ein Rückzug in Schande“. Zugleich forderte er seine Soldaten auf, Anschläge in Saudi-Arabien und in der Türkei (wie zuletzt in der Silvesternacht im Club „Reina“ in Istanbul) zu verüben. [...]

Weiterlesen
10. August 2016

Djihadterrorismus als globale Bedrohung der Sicherheit – Am Beispiel al-Qaida vs. Islamischer Staat

Vortrag auf der 3. Regionalkonferenz "DialogForum Sicherheitspolitik (DFS)" zum Thema "Islamismus-Radikalismus-Terrorismus" des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. Landesgruppe Bayern, Nürnberg 31. Juli 2016... Russland, 5. Juli: Auf dem Flugfeld des Militärflughafens Tuschino, einem Stadtteil im Nordwesten Moskaus, hatten sich zum diesjährigen Rock-Festival "Krylja" (Flügel) um die 40.000 Zuschauer eingefunden. Auf dem Open-Air-Konzert traten ausschließlich russische Gruppen auf. Am Nachmittag versuchten zwei junge Frauen auf das Gelände zu kommen. [...]

Weiterlesen
22. Juli 2016

36 Jahre Al-Quds-Tag. Der Tag der Vernichtungsdrohung gegen Israel – Einführung in die ideologischen Hintergründe

Einführungsvortrag von Berndt Georg Thamm zum Tagesseminar „Al-Quds-Tag – ein Rückblick“ der Polizei Berlin (Zentrale Serviceeinheit) und des American Jewish Committee (AJC) für Führungskräfte der Polizei Berlin, im AJC Berlin Office, am 07. Juli 2016.   Al-Quds, „die Heilige“, so der arabische Name für Jerusalem. Der „Al-Quds-Tag“ kommt einem gordischen Knoten gleich, der aus religiösen, […]

Weiterlesen
21. Juli 2016

Ulrich W. Sahm: Islamistischer Terror in Würzburg?

Wie der Zufall so will, wurde die Nachricht über den Terroranschlag eines jungen Afghanen im Regionalzug bei Würzburg im israelischen Rundfunk verbreitet, als noch kein einziges deutsches Medium dazu auch nur die kleinste Meldung veröffentlicht hatte. In Deutschland wird er Rias A. genannt. Ein IS Video identifiziert ihn jetzt als Muhammad Riyad. Während in Israel sehr schnell mit dem Finger auf „islamistischen Terror“ gewiesen wird, musste die deutsche Polizei erst eine handgemalte IS-Flagge im Zimmer des 17-Jährigen in Ochsenfurt entdecken, um ein islamistisches Motiv einzukalkulieren. ...

Weiterlesen
21. Juli 2016

Antisemitismus im fundamentalistischen Islam – Eine Einführung

Einführungsvortrag zum Fachgespräch „Antisemitismus im fundamentalistischen Islam – Was können, müssen wir tun?“ der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Reichstagsgebäude Berlin, am 4. Juli 2016 von Berndt Georg Thamm Nach den Terror-Anschlägen im Jüdischen Museum in Brüssel im Mai 2014 und im jüdischen Supermarkt in Paris im Januar 2015 baten mich meine Freunde im Jüdischen Forum […]

Weiterlesen
6. Juli 2016

Wir hätten es besser wissen können …

Ein sicherheitspolitisches Essay zur langjährigen Entwicklung terroristischer Bedrohungen von Berndt Georg Thamm Prolog Im Nahen Osten hat ein nun schon ein halbes Jahrzehnt währender Vielfrontenkrieg zur größten humanitären Katastrophe in der jüngeren Geschichte dieser Region geführt, zu der auch der wohl größte Flüchtlingsexodus seit dem Zweiten Weltkrieg gehört. Zu den Kombattanten dieses Krieges zählen diverse […]

Weiterlesen
4. Februar 2016

Bericht: Fachgespräch über islamistischen Terrorismus

Ein Rückblick auf die Podiumsdiskussion, die das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA) am 28. Januar 2016 im Rathaus Charlottenburg veranstaltete.

Weiterlesen
28. Januar 2016

NEUERSCHEINUNG: Englische Übersetzung der Studie zum antisemitischen Djihad

Die vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA) herausgegebene Studie zum internationalen Djihad-Terrorismus erscheint nun auch in englischer Sprache. Unter dem Titel Terror Attacks in Paris against Jews and „Crusaders“ – The anti-Semitic Jihad as „Holy World War“ kann sie ab sofort auf der Website des JFDA kostenlos heruntergeladen werden. 28.01.2016 Was […]

Weiterlesen
8. Januar 2016

Quo vadis, Europa? – Fachgespräch zu islamistischem Terrorismus am 28.1.2016

Ein Jahr ist es her, dass islamistische Terroristen das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“, einen koscheren Supermarkt und eine Polizistin auf offener Straße in Paris attackierten und dabei 17 Menschen ermordeten. Wie zu befürchten war, sollten die Attentate nicht die letzten in Europa bleiben. Im Juni 2015 bezeichnete der Terrorismusexperte Berndt Georg Thamm den Anschlag in […]

Weiterlesen
15. Oktober 2015

JFDA e.V. stellt neue Studie zum antisemitischen Djihad vor

Das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus legte diese Woche eine Studie vor, die den internationalen Djihadterrorismus beleuchtet. Titel der Studie: »Terroranschläge in Paris gegen Juden und ›Kreuzfahrer‹. › Der antisemitische Djihad als ›Holy World War‹«. Auf 132 Seiten zeigt der Autor Berndt Georg Thamm, dass sich der gewalttätige Antisemitismus wie ein roter Faden […]

Weiterlesen

    Facebook

    Newsletter