Aktuelles

15. September 2017

Workshopreihe „Stolz auf Deutschland?!“

Vom 19. Juni bis zum 17. Juli führte das Projekt „Augen auf!“ in enger Abstimmung mit der Klassenlehrerin und der Ethiklehrerin mit den Schüler*innen der Klasse 9c der Gail S. Halvorsen Schule (Integrierte Sekundarschule) in Berlin-Zehlendorf eine Reihe von vier Workshops durch. In den Workshops wurden die Themen „Heimat und Normen des Zusammenlebens in Deutschland“, […]

Weiterlesen
15. September 2017

Tacheles: Mirna Funk über Literatur und Antisemitismus

Wir haben uns mit der Journalistin und Autorin Mirna Funk über Antisemitismus, Literatur und ihr Buch „Winternähe“ unterhalten. Tacheles: Das JFDA lädt zum Gespräch – und blickt so über den Tellerrand der eigenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit hinaus. Ob Musiker, Wissenschaftlerin, oder Aktivistin – wir wollen ihre Perspektiven kennen lernen. Was sind die spezifischen Problemlagen in […]

Weiterlesen
11. September 2017

8. Mahnwache für Menschenrechte – gegen religiösen Fanatismus

Wir gehören unterschiedlichen Glaubensrichtungen an und wollen mit einer Mahnwache vor dem Brandenburger Tor an das Lebensrecht aller Menschen auf dieser Welt erinnern – unabhängig von unserer Religion oder Weltanschauung. Wir stehen gemeinsam am Brandenburger Tor, um für ein respektvolles Zusammenleben zu werben. Religionsfreiheit ist für uns ebenso wie die Entscheidung zur Freiheit von Religion […]

Weiterlesen
10. September 2017

Keine Berührungsängste – Rechte Demonstrationen in Berlin und Potsdam

Der brandenburgische Landesverband der Alternative für Deutschland (AfD) lud am Samstag vor dem Potsdamer Filmmuseum zu einer Veranstaltung. Einige der BesucherInnen nahmen anschließend an der rechtsextremen „Merkel muss weg“-Demonstration in Berlin teil. Auch Vertreter völkisch-nationalistischer Bündnisse liefen hier mit, darunter die „Sektion Nordland“. Zunächst fuhr die AfD Brandenburg ein prominentes Rednerprogramm auf. Vor rund 70 […]

Weiterlesen
8. September 2017

Erste Homosexuellenbewegung: Denkmal am Magnus-Hirschfeld-Ufer

In den Farben des Regenbogens schillernd, die riesenhaften Blütenkelche zum Himmel gereckt: So ist ab sofort das neue Denkmal für die weltweit erste Emanzipationsbewegung für Homosexuelle am Magnus-Hirschfeld-Ufer zu bewundern. Am 07.09.2017 weihte der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg e.V. (LSVD) gemeinsam mit Dirk Behrendt (Grüne), Senator für Justiz und Antidiskriminierung, die sechs Calla-Lilien in Berlin-Mitte […]

Weiterlesen
31. August 2017

Nebbich – Müller ein Antisemit?

Überlegungen, Berlins Regierenden Bürgermeister auf die Antisemitismus-Liste des Simon-Wiesenthal-Zentrums zu setzen, sind für das JFDA nicht nachvollziehbar. Der Presse ist zu entnehmen, dass das Simon-Wiesenthal-Zentrum erwägt, den Namen von Berlins Regierendem Bürgermeister Müller auf eine Liste der schlimmsten antisemitischen und antiisraelischen Vorfälle dieses Jahres zu setzen. Als Begründung dafür wird genannt, dass Müller es versäumt […]

Weiterlesen
31. August 2017

Geldstrafe nach Hitlergruß bei Fußballspiel in Babelsberg

Wegen Zeigens des sogenannten Hitlergrußes während eines Fußballspiels in Babelsberg muss ein 25-jähriger Cottbuser nun 3600 Euro zahlen. Der Verhandlung wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen am 31. August 2017 blieb der Angeklagte fern. Das zuständige Amtsgericht Potsdam folgte daraufhin dem Antrag der Staatsanwaltschaft Potsdam und stellte einen Strafbefehl über 90 Tagessätze á 40 […]

Weiterlesen
29. August 2017

Tacheles: Rapper Ben Salomo über jüdische Identität und Antisemitismus

„Und als ich dann geantwortet habe, dass ich aus Israel komme, gefühlt direkt am nächsten Tag, wurde ich dann ganz anders behandelt“ „Ja, Israelfeindlichkeit ist oftmals halt einfach auch ein Deckmantel für Judenfeindlichkeit und die Israelfeindlichkeit, da wird halt gerne politisch argumentiert, aber auf die Art und Weise, wie mir das entgegengeschlagen ist, kann man […]

Weiterlesen
23. August 2017

Tacheles: Berliner Kultursenator Lederer über den Boykott des Berliner Pop-Kultur-Festivals 2017

Fünf Bands sagten ihre Teilnahme am Berliner Festival Pop-Kultur Festival 2017 ab, weil die israelische Botschaft das Festival mit der Übernahme von Reisekosten unterstützt. Wie die Veranstalter berichteten, habe die BDS-Bewegung zuvor Druck auf die angekündigten Künstler*innen ausgeübt und zum Boykott des Festivals aufgerufen. Im Gespräch mit dem JFDA äußert sich der Berliner Bürgermeister und Kultur- und […]

Weiterlesen
22. August 2017

Tacheles: Elisabeth Kaneza über Alltagsrassismus und ihre antirassistische Initiative

Elisabeth Kaneza kämpft mit The Kaneza Initiative gegen Rassismus und Diskriminierung und für Menschenrechte. Im Gespräch mit dem JFDA berichtet sie über den alltäglichen Rassismus in Deutschland, ihre Arbeit dagegen und die Bedeutung von Empowerment. Tacheles: Das JFDA lädt zum Gespräch – und blickt so über den Tellerrand der eigenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit hinaus. Ob Künstler, Wissenschaftlerin, oder […]

Weiterlesen

Facebook

Newsletter