Aktuelles

19. April 2018

Anschlag auf die Demokratie (Borgmanns Blick)

Anschlag auf die Demokratie Antisemitischer Angriff in Berlin Kippa als Sicherheitsrisiko? Reinhard Borgmann kommentiert den antisemitischen Angriff auf einen jungen Israeli in Berlin. Haben Sie schon einmal in einer deutschen Großstadt einen Juden mit einer Kippa gesehen? Ich meine, außerhalb geschlossener Veranstaltungen oder Gedenkfeierlichkeiten? Ich denke, eher nicht. Juden trauen sich kaum noch, durch ihre […]

Weiterlesen
18. April 2018

Wir sollten Kippa tragen – gerade jetzt!

Am Tag nach der antisemitischen Attacke in Berlin-Prenzlauer Berg erklärte Levi Salomon, Sprecher des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA): „Früher habe ich immer meinen jüdischen Freunden und Bekannten geraten, keine Kippa zu tragen, um ihre jüdische Identität nicht zu zeigen. Ich habe meine Meinung geändert. Wir müssen diesen Kampf aufnehmen und in […]

Weiterlesen
17. April 2018

Antisemitischer Angriff in Berlin-Prenzlauer Berg

Einzig weil er eine Kippa trug, soll ein junger Jude am 17. April 2018, am Helmholtzplatz in Berlin-Prenzlauer Berg angegriffen worden sein. In einem Video von der Tat, das der Betroffene in einer Facebook-Gruppe teilte, ist zu sehen, wie einer der mutmaßlichen Täter mit einem Gürtel auf den Filmenden einschlägt und ihn wiederholt als „Yahudi“ […]

Weiterlesen
16. April 2018

Zur Situation der Juden in Frankreich – Interview mit dem Historiker Marc Knobel

Version française en bas ________________________ Wenn man beim CRIF, dem Dachverband der jüdischen Institutionen in Frankreich, anruft, um mehr über die Situation der französischen Juden zu erfahren, bekommt man zuerst einmal die offiziellen Fakten vorgelegt: Zahlen vom Innenministerium, die auf eingegangen Beschwerden über antisemitische Bedrohungen und Gewalttaten beruhen. Diese Zahlen machen einen erschreckenden Trend seit […]

Weiterlesen
14. April 2018

Echogate – Antisemitismus wird in Deutschland wieder ausgezeichnet

Man mag es kaum glauben, dass im Jahre 2018 am jüdischen Holocaustgedenktag „Jom Ha-Shoa“, der wichtigste deutsche Musikpreis an Künstler vergeben wurde, deren Songs antisemitische Ressentiments verbreiten. Das legt nahe, dass die Verantwortlichen des Echo keine Ahnung von dem haben was sie im „Ethik-Beirat“ eigentlich beschlossen haben, nämlich beurteilen zu können, welche Botschaften von dieser […]

Weiterlesen
14. April 2018

AfD, Identitäre, Neonazis: „Zukunft Heimat“ floppt in Jüterbog

Am Freitag, den 13.04.2018, haben etwa 150 Menschen im brandenburgischen Jüterbog an einer flüchtlingsfeindlichen Kundgebung der Organisation „Zukunft Heimat“ teilgenommen. Als Redner traten auf dem Marktplatz der Kleinstadt neben dem Organisator Christoph Berndt auch Birgit Bessin (MdL, AfD) und Sigfried Däbritz (Pegida) auf. Mit Begriffen wie „Eurabien“ versuchten die Redner das Schreckgespenst einer „Islamisierung“ heraufzubeschwören. […]

Weiterlesen
12. April 2018

Happy Birthday Israel (Borgmanns Blick)

Reinhard Borgmann kommentiert den sogenannten „Marsch der Rückkehr“: Ich muss zugeben, darauf habe ich keine Antwort. Ich muss auch zugeben, dass ich nicht weiß, wie viele naive Idealisten und wie viele Hamas-Terroristen unter den Demonstranten sind. Ich muss auch zugeben, dass ich nicht weiß, welche der Reaktionen der israelischen Streitkräfte noch verhältnismäßig waren und welche […]

Weiterlesen
12. April 2018

Jom Ha-Shoah

Heute Morgen um 10 Uhr israelischer Zeit heulten zwei Minuten lang Sirenen durch das ganze Land. Es ist Jom Ha-Shoah, der nationale Gedenktag an die sechs Millionen ermordeten Juden des Holocausts. Doch es wird nicht nur der Opfer, sondern ebenso der Helden gedacht. Jom Ha-Shoa zollt auch Tribut an den Aufstand im Warschauer Ghetto, bei […]

Weiterlesen
5. April 2018

Religionswächter – jetzt auch in Deutschland (Borgmanns Blick)

Reinhard Borgmann kommentiert Seehofers „Fatwa“ gegen den Islam: Man mag es kaum glauben. Ja, wir haben sie wieder in Deutschland: Die Religionswächter. Sie sagen uns, welche Religion zu Deutschland gehört oder eben auch welche Religion nicht. Jetzt spricht ausgerechnet der Bundesminister, der eigentlich für die Einhaltung des Grundgesetzes zuständig ist, eine „Fatwa“ gegen den Islam […]

Weiterlesen
4. April 2018

Tausende Neonazis zu Rechtsrock-Festival in Sachsen erwartet

Am Wochenende vom 20.-22. April 2018 soll im sächsischen Ostritz erstmals das rechtsextreme „Schild und Schwert Festival“ stattfinden. Der kleine Ort liegt direkt an der Grenze zu Polen. Laut Impressum der Homepage zeichnet sich der bundesweit bekannte und einschlägig vorbestrafte Neonazi-Kader Thorsten Heise für das Event verantwortlich. Angemeldet wurde das Festival bei den Behörden als […]

Weiterlesen

Newsletter

Facebook