Anschlag auf Synagoge in Halle an Jom Kippur

Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Halle, Max Privorozki, schildert im Interview mit dem Jüdischen Forum den antisemitischen Anschlag auf die Synagoge. Ein rechtsextremer Attentäter hatte auf die Synagoge geschossen in denen 51 Personen den höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur begingen. Vor der Synagoge tötete er zwei Menschen. Ein ehrenamtlicher Sicherheitsmann konnte Schlimmeres verhindern.

Newsletter

Facebook