Tag der Deutschen Einheit: Rechtsextreme skandieren „Ein Baum, ein Strick, ein Pressegenick!“

Rund 1000 Rechtsextreme marschierten zum Tag der Deutschen Einheit durch die Hauptstadt. Dem Aufruf der Gruppe “Wir für Deutschland” folgte ein breites Spektrum, das von Reichsbürgern, über Neonazis bis zu André Poggenburg reichte.
Gegen den Aufmarsch protestierten rund 1200 Menschen bei verschiedenen Kundgebungen. Immer wieder kam es zu Versuchen der Rechtsextremen, zum Gegenprotest durchzubrechen. Die Demonstrierenden wurden von den Rechten unter anderem mit der Parole “Wenn wir wollen, schlagen wir euch tot!” bedroht.
Parallel zur “Wir für Deutschland-Demonstration fand eine Kundgebung mit verschiedenen Holocaustleugnern am Breitscheidplatz statt, zu der der rechtsextreme YouTuber Nikolai Nerling aufgerufen hatte. Hier fanden sich etwa 80 Menschen ein.

Newsletter

Facebook