Journalist des JFDA bedrängt: Geldstrafe nach Schlag gegen Kamera

Das Amtsgericht Tiergarten hat am 19.01.2019 einen Strafbefehl gegen eine 30-jährige Frau wegen versuchter Sachbeschädigung und Beleidigung erlassen und die Angeklagte zu einer Geldstrafe in Höhe von 70 Tagessätzen à 30 Euro verurteilt (2100 Euro). Die Angeklagte hatte während einer Demonstration der rechtsextremen Vereinigung „Wir für Deutschland“ am 09.11.2018 in Berlin einen Journalisten des Jüdischen Forum beleidigt und gegen dessen Kamera geschlagen. In dem Strafbefehl heißt es, mit dem Schlag habe die Angeklagte gezielt versucht, die Filmaufnahmen von der Demonstration zu unterbinden. Die Verurteilung ist rechtskräftig.

Newsletter

Facebook