Antisemitismus in Deutschland eine Erfindung? (Borgmanns Blick)

Alles falscher Alarm?
Antisemitismus in Deutschland eine Erfindung?
Die Bedrohung der Juden nimmt nicht zu?

Wenn Rechtsextremisten in aller Öffentlichkeit skandieren: „Wer Deutschland liebt – ist Antisemit“ und „Nie, nie wieder Israel!“ – ist das Antisemitismus?
Wenn Steine auf ein jüdisches Restaurant geworfen werden – ist das Antisemitismus?
Wenn auf einer Demonstration eine israelische Flagge verbrannt wird – ist das Antisemitismus?
Wenn die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Berlin allein im ersten
Halbjahr 2018 in Berlin insgesamt 527 antisemitische Vorfälle erfasst – ist das Antisemitismus?

Ich meine Ja. Alles das ist Antisemitismus. Und ich frage mich, was eigentlich noch geschehen muss, bis Wolfgang Benz begreift, dass sich in einer permanent im Umbruch befindlichen Gesellschaft auch der Antisemitismus verändert?

Kennt der Historiker und emeritierte Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung die neueste Studie der Grundrechteagentur der Europäischen Union?

Hat er zur Kenntnis genommen, dass über 41 Prozent der Befragten aus Deutschland im vergangenen Jahr mindestens einmal antisemitisch belästigt wurden? Weiß er, dass mehr als ein Drittel der Befragten angibt, sich unsicher zu fühlen, und aus Sorge um die eigene Sicherheit jüdischen Veranstaltungen oder jüdischen Stätten fernzubleiben?

Sollen Juden jetzt dazu schweigen, weil sie womöglich befangen sind?

Anscheinend ja. Denn diese Vorfälle unterhalb der Strafbarkeitsschwelle werden von der Polizei nicht erfasst. Deshalb gibt es inzwischen Meldestellen für Antisemitismus. Doch die lehnt Benz ab. Sie hätten etwas Denunziatorisches. Antisemitismus sei der schlimmste Vorwurf, den man Menschen machen könnte. So macht Benz aus potentiellen Tätern Opfer.

Wolfgang Benz meint, die Zahl der antisemitischen Propagandadelikte in Deutschland sei in den letzten Jahren unverändert geblieben. Nur dies sei für ihn als Forscher interessant. Er meint, lediglich die Sensibilität gegenüber solchen Taten sei größer als früher.
Kennt der Forscher die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Verbreitung von Antisemitismus im Internet? Weiß er von der erschreckenden Verbreitung von Gewalt und Hass in den sozialen Netzwerken?

Über den einst zurecht hochgeschätzten Wissenschaftler ist die Zeit hinweg gegangen.

Schade.

Newsletter

Facebook