Sinkende Teilnehmerzahl bei rechter Kundgebung in Cottbus

Nur noch rund 130 Personen folgten am 7. November dem Aufruf des rechten „Zukunft Heimat“-Bündnisses zur zehnten Kundgebung in der Cottbuser Altstadt. Auch einen Demonstrationszug gab es bei dieser Auflage nicht.

Auf der Bühne sprachen Daniel Freiherr von Lützow (AfD), Siegfried Däbritz (Pegida), Robert Timm („Identitäre Bewegung“), Philip Stein („Ein Prozent“) und Christoph Berndt („Zukunft Heimat“). Durch die 45-minütige Veranstaltung führte Anne Haberstroh („Zukunft Heimat“).

Newsletter

Facebook