HaGer-Workshop in Bautzen

Am 26. Juli 2017 machten wir uns als 4-köpfiges interkulturelles und interreligiöses Team auf den Weg nach Bautzen in Sachsen. Dort fand im Rahmen des Projekts HaGer ein „Filmcafé“ im betreuten Wohnheim für unbegleitete minderjährige Asylsuchende der ASG-Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen mbH statt. Von der Jugendeinrichtung „Lebenskunst“ Neukirch/Lausitz, ebenfalls eine Unterkunft für unbegleitete Minderjährige Asylsuchende, kamen 10 weitere Teilnehmer hinzu. Insgesamt nahmen 23 Jungen zwischen 14 und 18 Jahren teil.

Gemeinsam schauten wir einen Film, der die Themen Geschlechterrollen, arrangierte Ehe und Homosexualität, Selbstbestimmung, Partizipation sowie Bildung thematisiert. Den ersten Eindruck konnten die Teilnehmer auf Plakaten darstellen, bevor wir uns über Meinungen und Eindrücke zu diesen Themen austauschten.

Über die Erfahrungen der Jungen in der Aufnahmegesellschaft und den Rollenbildern in den jeweiligen Lebenswelten wurde genauso gesprochen, wie über die unterschiedlichen Verständnisse von Werten und Normen in konkreten Alltagsituationen.

Damit konnte besonders eine Eigenreflexion zu den Themen des Films und zu ihren Vorstellungen von Freiheit und Selbstbestimmung angeregt werden.

 

 

Newsletter

Facebook