Stellenausschreibung Projektkoordinator/in

Das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA) sucht voraussichtlich zum 01.09.2017 für das Projekt „Be‘Jachad*ביחד*Gemeinsam.Gegen Hass“ eine/en Projektkoordinator/in.

Dem Bericht des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus zufolge wird der Antisemitismus im Internet von einer überwältigenden Mehrheit der befragten Jüdinnen und Juden als großes bis sehr großes Problem wahrgenommen. Gleichzeitig lässt sich feststellen, dass das digitale Leben, gerade unter Jugendlichen, rasant an Bedeutung gewonnen hat und noch weiter gewinnt.

Das Projekt Be’Jachad thematisiert antisemitische Gewalt und Diskriminierung sowie andere Erscheinungsformen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in den Sozialen Medien. Auf einer Internetplattform/App können sich betroffene Jugendliche an das JFDA wenden, um anonymisiert Rat und Unterstützung einzuholen und ihre Erlebnisse zu teilen. Auch Lehrkräften können mit dem JFDA Kontakt aufnehmen und Hilfe im Umgang mit der Situation anbieten.

Stellenprofil

Die Projektkoordination ist mit der Durchführung des Projektes betraut und übernimmt die fachliche Koordination und Leitung des Projektes einschließlich Vorgesetztenfunktion gegenüber den Projektmitarbeitenden und die Prozessverantwortung für die im Projekt erbrachten Dienstleistungen und die Abstimmung der zugehörigen Ressourcenprozesse Sie. Ferner baut sie Kontakte zu Presse und anderen öffentlichen Institutionen auf und pflegt diese.

Tätigkeitsfeld und Aufgaben

  • Fachliche Koordination und Leitung des Projektes einschließlich Vorgesetztenfunktion gegenüber den Projektmitarbeitenden
  • Prozessverantwortung für die im Projekt erbrachten Dienstleistungen und die Abstimmung der zugehörigen Ressourcenprozesse
  • Schriftliche Dokumentation u. Präsentation des Projekts, Leitung der projektbezogenen Öffentlichkeitsarbeit, Koordinierung Fundraising
  • Redaktionelle Betreuung der Internetplattform/App
  • Vernetzung und Kontakt mit Presse und NGOs
  • Monitoring zu aktuellen Erscheinungsformen von Antisemitismus, Rassismus und anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sowie zu Rechtspopulismus

Erforderte Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Geistes- oder sozialwissenschaftlicher Hochschulabschluss oder gleichwertige Fähigkeiten und umfassende Fachkenntnisse
  • Ausgewiesene Expertise in der Erkennung und im Umgang mit allen Erscheinungsformen von Antisemitismus und anderen Formen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
  • Leitungserfahrungen, umfassende Kenntnisse in Führung und Motivation von Mitarbeitern.
  • Erfahrung im Umgang mit Vertretern aus Politik, Presse, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.
  • Erfahrung und umfassende Kenntnisse in der wissenschaftlichen Planung und Organisation von Veranstaltungen und Workshops.
  • Erfahrung in Recherchetätigkeit.
  • Fundierte umfassende Kenntnisse und Erfahrung in Fundraising.
  • Fundierte umfassende Kenntnisse und Erfahrung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.
  • Fundierte und umfassende Kenntnisse im Projektmanagement.
  • Didaktische Kenntnisse und Erfahrungen in der politischen und interkulturellen Jugend- und Erwachsenenbildung

Die Stelle wird voraussichtlich 100% umfassen (Vergütung analog zu TVÖD 12) und ist bis 31. Dezember 2017 befristet.

Bei Eignung und Interesse bitte bis spätestens 21.08.2017 Kontakt aufnehmen mit

Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V.
juedisches.forum@gmail.com
+49 (0)30 914 811 69

 

Facebook

Newsletter