Facebook widerruft Löschung der Video-Dokumentation des JFDA von rechter Demo

Am 3. August veröffentlichte das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e. V. (JFDA) eine Video-Dokumentation über die Demonstration unter dem Motto “Merkel muss weg” am 30. Juli in Berlin. Das Video zeigt Ausschnitte aus Reden und Parolen, die während des Aufzuges mit rund 1300 Demonstranten skandiert wurden. Zu hören ist u. a. die Aufforderung “Merkel gehört ans Brandenburger Tor”.
Am selben Tag wurde das Video hunderte Male geteilt und kommentiert. Weniger als 24 Stunden nach der Veröffentlichung hatte Facebook das Video gelöscht mit der Angabe, es würde gegen die “Community-Richtlinien” von Facebook verstoßen.
Unmittelbar nachdem der Fall durch Medien veröffentlich wurde, entschuldigte sich eine Vertreterin der Facebook Germany GmbH bei der Vorsitzenden des Jüdischen Forums Lala Süsskind und bezeichnete die Löschung als “Fehler”. Der Videobeitrag wurde nach erneuter Prüfung am 6. August durch Facebook wiederhergestellt.

Lala Süsskind (Vorsitzende des Jüdischen Forums) bemerkte dazu: “Wir sind erfreut, dass Facebook das Video der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht und den Fehler eingestanden hat. Dennoch muss in der Zukunft sichergestellt werden, dass zivilgesellschaftliche Initiativen besser vor Falschmeldungen geschützt und in ihrer Arbeit unterstützt werden.”

Video-Dokumentation der „Merkel muss weg“-Demonstration am 30. Juli auf Facebook: https://www.facebook.com/juedischesforum/videos/1289456371094340/

Facebook

Newsletter