(Zossen, 16.05.2015) Brandanschlag auf geplantes Flüchtlingsheim

(Zossen, 16.05.2015) „[…] Gegen die 23 und 32 Jahre alten Männer aus der Region wird wegen versuchter Brandstiftung ermittelt. Laut Polizei gehören sie der rechtsextremen Szene an und haben bereits mehrfach Straftaten begangen. Die Beschuldigten waren nach der Tat Samstag festgenommen worden – der Jüngere in unmittelbarer Nähe zum Brandort, der Ältere später in seinem Wohnort.

Der Schaden an dem Gebäude selbst ist laut Polizei gering. Die Täter hätten drei Abfallcontainer angezündet. Dadurch sei der Giebel des Verwaltungsgebäudes beschädigt worden. Das Feuer konnte durch die Polizisten gelöscht werden. […]“

Quelle: Leipziger Volkszeitung

Newsletter

Facebook