(Berlin/Brandenburg, 07.05.2015) Lied mit volksverhetzenden Inhalt von rechtsextremer Musikband geschrieben und verkauft

(Berlin/Brandenburg, 07.05.2015) „Beamte des Polizeilichen Staatsschutzes des Landeskriminalamtes Berlin führten heute früh [07.05.] mit Hilfe von Unterstützungskräften in Berlin und Brandenburg Durchsuchungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung durch. Die drei Beschuldigten im Alter von 26, 28 und 34 Jahren sollen Mitglieder einer rechtsextremen Musikband sein und stehen im Verdacht, ein Lied mit volksverhetzendem Inhalt geschrieben, CDs gepresst und diese verkauft zu haben. […] Des Weiteren stellten die Polizisten unter anderem Wurfmesser, ein nicht zugelassenes Luftdruckgewehr sowie eine nicht zugelassene Luftdruckpistole, verbotene Pyrotechnik und drei Ampullen, in denen sich offenbar Amphetamine befanden, sicher.“

Quelle: Polizei Berlin

Newsletter

Facebook