(Berlin-Kreuzberg, 22.04.2015) Fremdenfeindliche Äußerung

(Berlin-Kreuzberg, 22.04.2015) Einige Händler hielten in der Markthalle 9 in Kreuzberg einen Jungen fest, der offenbar geklaut hatte. Dabei würgten sie ihn über Minuten im Genick. Eine Frau nahm das Geschehnis auf und forderte die Händler auf dies zu unterlassen. Diese wehrten jedoch ab, einer ließ sich zu herablassenden Äußerungen herab, die sich offenbar auf die vermeintliche oder tatsächliche Herkunft der Filmenden Person beziehen sollte, wo immer das auch sein sollte: „Sei froh, dass die [Menschenrechte] bei uns da sind. […] da wo du herkommst, würdest du ganz anders behandelt werden.“

Quellen: Berliner Kurier, YouTube

Newsletter

Facebook